• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zum Menü
  • [key] + 3: direkt zum Inhalt
  • [key] + 4: Seitenanfang
  • [key] + 5: Kontaktinformationen
  • [key] + 6: Kontaktformular
  • [key] + 7: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [strg][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Hecken, Sträucher und Bäume an Straßen und Gehwegen

Anpflanzungen entlang von Straßen und Gehwegen müssen auf das das sogenannte "Lichtraumprofil" zurück geschnitten werden. Hierbei ist folgendes zu beachten....

Hecken, Sträucher und Bäume an Straßen und Gehwegen

Die Gemeinde Wimsheim weist darauf hin, dass Anpflanzungen an Straßen und Gehwegen zurückzuschneiden sind, wenn die Sicherheit des Straßenverkehrs beeinträchtigt wird.Dies gilt für auf Privatgrund wachsende Bäume, Hecken und Sträucher, die in Fahrbahnen und Gehwege (auch Feld- und Wirtschaftswege) hineinragen oder die Sicht auf öffentliche Einrichtungen, wie Beleuchtung und Verkehrsschilder, beeinträchtigen. Das Straßengesetz Baden-Württemberg verpflichtet den Grundstückseigentümer bzw. Grundstücksbesitzer Anpflanzungen so zu unterhalten, dass die Sicherheit des Straßenverkehrs nicht beeinflusst wird. Das „Lichtraumprofil“ beträgt an Geh-und Radwegen 2,5 m, gemessen 0,75 m (innerorts) hinter der Bordsteinkante, an Straßen sind dies 4,5 m, gemessen 0,75 m(innerorts) hinter der Bordsteinkante. Bei Unfällen können die Grundstückseigentümer oder- Besitzer sonst möglicherweise zur Haftung herangezogen werden. Diese Verpflichtung ergibt sich aus § 28 des Straßengesetzes Baden-Württemberg.

Ein Formschnitt widerspricht als Pflege-und Unterhaltungs-maßnahme auch in der Zeit von März bis September nicht dem§ 39 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG). Bitte beachten Sie die allgemeinen Brutzeiten vom 1. April bis zum 15.Juli und vergewissern Sie sich vor dem Rückschnitt, dass sich keine Vögel oder sonstigen Kleintiere dort eingenistet haben. Für den Fall, dass dort Tiere brüten oder nisten, darf der Rückschnitt erst nach Verlassen der Jungvögel oder Jungtiere aus dem Nest bzw
Bau erfolgen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen