• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zum Menü
  • [key] + 3: direkt zum Inhalt
  • [key] + 4: Seitenanfang
  • [key] + 5: Kontaktinformationen
  • [key] + 6: Kontaktformular
  • [key] + 7: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [strg][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Das Landratsamt informiert: Auch Gewerbebetriebe von Umstellung der Abfallbehälter betroffen - Betriebe müssen aktiv Behälter bestellen

ENZKREIS. Auch für Gewerbebetriebe ist ab dem nächsten Jahr die neue Trennvorschrift des Enzkreises für Abfälle verpflichtend. Das betont der Leiter des Amtes für Abfallwirtschaft, Alexander Pfeiffer. Altstoffe seien ab diesem Zeitpunkt dann auch von Gewerbetreibenden folgendermaßen zu sortieren: Glas in der Blauen Tonne, Leichtverpackungen (LVP) in der Gelben und Papier in der Grünen Tonne.

„Während die Firma PreZero Service Süd GmbH (ehemals SUEZ), die die Umstellung abwickelt, bei den Privathaushalten die Tonnen nach einem bestimmten Schlüssel verteilt, sind die Anforderungen bei den Gewerbebetrieben sehr unterschiedlich. Deshalb müssen diese die Behälter auch selbst bestellen“, erläutert Pfeiffer die Hintergründe. Die Bestellung erfolge am besten über ein Formular, das im Internet unter www.verpackungsabfall-enzkreis.de zu finden sei.

Zur Sammlung von Glas werden die blauen Tonnen in den Größen 120, 240 und 770 Liter sowie ein Glaskorb mit einem Fassungsvermögen von 36 Litern angeboten. Die gelbe LVP-Tonne dient der Sammlung von Leichtverpackungen aus Kunststoff, also Kunststofftüten, Aluminiumverpackungen, Konservendosen, Styropor oder Verbundverpackungen (zum Beispiel Tetrapak) und löst die grüne Tonne „rund“ ab. Sie gibt es in den Größen 240 Liter und 1100 Liter. In der bisherigen Grünen Tonne „flach“ werden künftig nur noch Papier und Kartonagen gesammelt. Bei der Restmüll- und Bioabfallsammlung ändert sich nichts.

Die neuen Tonnen werden erst ab Januar 2022 geleert und können nach der letzten Leerung der Grünen Tonnen im Dezember befüllt werden. In den ersten Monaten des Jahres 2022 werden die nicht mehr benötigten Grünen Tonnen rund dann eingesammelt.

An welchen Tagen die Tonnen im nächsten Jahr geleert werden, steht wie immer im Abfuhrplan 2022. Dieser ist dem neuen Sammelsystem angepasst und steht ab sofort zum Download auf der Entsorgungsplattform unter www.entsorgung-regional.de zur Verfügung. Die Verteilung der gedruckten Exemplare an alle Haushalte läuft schon seit dem 13. Dezember; bis Weihnachten sollten alle angekommen sein. Für Tonnen, die größer als 240 Liter sind, finden sich die Abfuhrtermine ebenfalls unter www.entsorgung-regional.de.

 

Umfassende Infos zu den neuen Tonnen gibt es unter www.aus-rund-wird-bunt.de, allgemeine Informationen zur Abfallwirtschaft bei der Abfallberatung unter Telefon 07231 354838 oder auch unter www.entsorgung-regional.de.

(enz)

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen