• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zum Menü
  • [key] + 3: direkt zum Inhalt
  • [key] + 4: Seitenanfang
  • [key] + 5: Kontaktinformationen
  • [key] + 6: Kontaktformular
  • [key] + 7: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [strg][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Bebauungsplan Pfadweg - 2. Änderung Wohnen und Leben

Öffentliche Bekanntmachung

der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB in Verbindung mit § 3 Abs. 2 BauGB „Pfadweg – 2. Änderung Wohnen und Leben“ und der zugehörigen Örtlichen Bauvorschriften

Der Gemeinderat der Gemeinde Wimsheim hat in der öffentlichen Sitzung am 19.10.2021 beschlossen, für den Bereich „Pfadweg – 2. Änderung Wohnen und Leben“ einen Bebauungsplan gem. § 2 Abs.1 BauGB (Baugesetzbuch) sowie die Erstellung einer Satzung über örtliche Bauvorschriften gem. § 74 (1) LBO (Landesbauordnung) im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufzustellen. Der Bebauungsplan wird gem. § 13a Abs. 2 i.V.m. § 13 Abs. 3 BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Am 25.07.2022 hat der Gemeinderat der Gemeinde Wimsheim in der öffentlichen Sitzung den Entwurf des Bebauungsplans und den Entwurf der Örtlichen Bauvorschriften „Pfadweg – 2. Änderung Wohnen und Leben“ gebilligt und beschlossen diese gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 2 Abs. 1 PlanSiG und § 3 PlanSiG öffentlich auszulegen.

Der künftige räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplans ergibt sich aus folgendem Kartenausschnitt:

Maßgebend ist der Entwurf des Bebauungsplans in der Fassung vom 28.06.2022.

 

Ziel und Zweck der Planung

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans sollen die Planungsrechtlichen Voraussetzungen für das Projekt Wohnen und Leben im Alter in Wimsheim geschaffen werden.

Die wesentlichen Gründe hierfür sind nach Abschluss der Vorprüfung des Einzelfalls:

Durch die demografische Entwicklung und veränderte familiäre Strukturen hat sich die Anzahl von Menschen, die einer dauerhaften stationären Pflege bedürfen oder pflegenahe Wohnformen suchen, in den letzten Jahren stark erhöht. Dabei besteht sehr häufig der Wunsch, in der Nähe der bisherigen Wohnumgebung zu bleiben. Die Gemeinde Wimsheim strebt deshalb eine wohnortnahe Versorgung von Menschen mit Pflegebedarf an, sowohl in der häuslichen Pflege als auch in pflegenahen betreuten Wohnungen und in der stationären Pflege.

Im Geltungsbereich der Bebauungsplanänderung befindet sich derzeit ein Notarztstützpunkt des Deutschen Roten Kreuzes. Nach dem geplanten Auszug dieser Einrichtung werden die vorhandenen Gebäude frei, eine Nachnutzung steht nicht in Aussicht. Angesichts der gut erschlossenen Ortslage sind die Grundstücke im Geltungsbereich unzureichend genutzt.

Auf Grund ihrer Größe und ihrer zugleich ruhigen und zentrumsnahen Lage erscheinen sie für die oben beschriebenen Einrichtungen besonders geeignet. Es ist geplant, dort eine Pflegeeinrichtung und ein damit verbundenes vielfältiges Angebot pflegenaher Wohnungen zu errichten. Zur Umsetzung dieses Vorhabens ist eine Änderung des vorhandenen Bebauungsplans „Pfadweg – Änderung und Erweiterung“ erforderlich.

Der Entwurf des Bebauungsplans, der Satzung über örtliche Bauvorschriften, die Begründung sowie die bereits vorliegenden umweltbezogenen Gutachten liegen vom 15. August bis 23. September je einschließlich im Rathaus Wimsheim, Rathausstr. 1, 71229 Wimsheim aus und können dort nach Voranmeldung bei Frau Rentschler eingesehen werden. Telefonnummer zur Terminvereinbarung: 07044 / 9427-18, E-Mail-Adresse: ulrike.rentschler@wimsheim.de. 

Während der Auslegungsfrist können schriftlich oder mündlich zur Niederschrift Stellungnahmen bei Frau Rentschler abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig. Es wird weiter darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen sind zusätzlich im Internet unter der Internet-Adresse www.wimsheim.de/Rathaus/Bauleitplanung und im zentralen Internetportal des Landes Baden-Württemberg eingestellt.

 

Wimsheim, 05. August 2022

Mario Weisbrich

Bürgermeister

 

 

 

 

Downloads

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen