• [key] + 1: Bedienhilfe
  • [key] + 2: direkt zum Menü
  • [key] + 3: direkt zum Inhalt
  • [key] + 4: Seitenanfang
  • [key] + 5: Kontaktinformationen
  • [key] + 6: Kontaktformular
  • [key] + 7: Startseite

[key] steht für die Tastenkombination, welche Sie drücken müssen, um auf die accesskeys Ihres Browsers zugriff zu erhalten.

Windows:
Chrome, Safari, IE: [alt], Firefox: [alt][shift]

MacOS:
Chrome, Firefox, Safari: [strg][alt]

Zwischen den Links können Sie mit der Tab-Taste wechseln.

Karteireiter, Tabmenüs und Galerien in der Randspalte wechseln Sie mit den Pfeil-Tasten.

Einen Link aufrufen können Sie über die Enter/Return-Taste.

Denn Zoomfaktor der Seite können Sie über Strg +/- einstellen.

Informationen zur Grundsteuerreform

Die baden-württembergische Finanzverwaltung hat am 16. Mai 2022 mit dem Versand der Informationsschreiben an die privaten Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken begonnen. Die Aktion dauert voraussichtlich bis Ende Juli 2022. Alle Eigentümerinnen und Eigentümer sind verpflichtet, für ihre Grundstücke (Grundsteuer B) eine sogenannte „Feststellungserklärung“ abzugeben.

Die Bodenrichtwertkarte ist am seitenende unter Downloads abrufbar!

Die Schreiben enthalten eine Auflistung der bisher beim Finanzamt unter dem Aktenzeichen registrierten Flurstücke. Ggf. fehlende Flurstücke müssen die Eigentümerinnen und Eigentümer in ihrer Feststellungserklärung mit angeben, denn die Hauptfeststellung zum 1. Januar 2022 ist eine „Generalinventur“ des Grundbesitzes in Baden-Württemberg für Grundsteuerzwecke.

Die Abgabe kann frühestens ab dem 1. Juli 2022 über „Mein ELSTER“ elektronisch erfolgen. Mit diesem Verfahren übermitteln Sie Ihre Steuererklärung über das Internet an das Finanzamt.

Sofern Sie bereits ein Benutzerkonto haben, können Sie dieses für die Übermittlung nutzen, ansonsten empfehlen wir Ihnen, bereits jetzt ein Konto unter www.elster.de zu erstellen. Bitte beachten Sie, dass die Registrierung bis zu zwei Wochen dauern kann. Möglich ist auch, dass nahe Angehörige über deren ELSTER-Zugang die Feststellungserklärung für Sie übermitteln. Die Abgabefrist für die Grundsteuer-Feststellungserklärung (Grundsteuer B) endet am 31. Oktober 2022.

Eine Abgabe der Erklärung in Papierform ist nur in begründeten Ausnahmefällen (sog. „Härtefallregelung“) möglich. Dies ist der Fall, wenn jemand keinen Internetzugang hat oder den Umgang mit dem Internet nicht gewohnt ist. In diesen Ausnahmefällen kann der bzw. die Betroffene einen entsprechenden Papiervordruck beim Finanzamt Mühlacker erhalten.

Im Vergleich zu anderen Bundesländern müssen die Eigentümerinnen und Eigentümer von Grundstücken in Baden-Württemberg nur wenige Angaben bei der Grundsteuer-Feststellungerklärung machen.

Benötigte Daten für die Grundsteuer B sind:

  • das Aktenzeichen, unter dem die Feststellungserklärung eingereicht werden muss (siehe erhaltenes Informationsschreiben vom Finanzamt oder dem entsprechenden Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes)
  • die Grundstücksfläche (entnehmbar aus dem Kaufvertrag oder Grundbuchauszug und ab 1. Juli 2022 über das Auskunftsportal www.grundsteuer-bw.de)
  • Angaben über die überwiegende Nutzung zu Wohnzwecken (zur Ermäßigung der Steuermesszahl nach § 40 Abs. 3 LGrStG) und
  • der Bodenrichtwert zum 1. Januar 2022:
    Abrufbar sind diese für ganz Baden-Württemberg unter https://www.gutachterausschuesse-bw.de/borisbw/ oder für Wimsheim auf der Seite des gemeinsamen Gutachterausschusses in Mühlacker:

https://www.gutachterausschuss-enzkreis.de/content-wAssets/docs/bodenrichtwerte/wimsheim/Bodenrichtwerte-Wimsheim-Liste-01.01.2022.pdf

https://www.gutachterausschuss-enzkreis.de/content-wAssets/docs/bodenrichtwerte/wimsheim/Bodenrichtwerte-Wimsheim-Karte-01.01.2022.pdf

Nicht abgefragt werden in Baden-Württemberg die Art der Immobilie, die Wohn- und Nutzfläche oder das Baujahr. Das macht die Erklärung deutlich einfacher.

Grundsteuer-Feststellungserklärung für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (Grundsteuer A)

Für die Finanzverwaltung hat die Bearbeitung der großen Masse der Feststellungserklärungen für die Grundsteuer B (einschließlich der Wohnteile der landwirtschaftlichen Hofstellen) absoluten Vorrang. Daher werden die Eigentümerinnen und Eigentümer von Betrieben der Land- und Forstwirtschaft im Oktober 2022 ein separates Schreiben der Finanzverwaltung mit gesonderter Abgabefrist erhalten. In diesen Fällen soll es möglich sein, die Feststellungserklärung auch erst nach Erhalt des Schreibens abzugeben.

Hilfe und Infos zur Grundsteuerreform

Weitere ausführliche Informationen und Erklärvideos gibt es auf der Landesseite www.grundsteuer-bw.de. Darüber hinaus helfen die örtlichen Finanzämter weiter – sowohl über ein Kontaktformular als auch telefonisch oder in vorher vereinbarten Sprechstunden. Die Kontaktdaten finden Sie unter https://kontakt.fv-bwl.de.

Des Weiteren wurde ein Steuerchatbot für Fragen rund um die Uhr eingerichtet. Diesen finden Sie unter www.steuerchatbot.de.

Bitte beachten Sie auch die Anlagen (Ausfüllanleitungen und wichtige Informationen)!

 

Downloads

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Schließen